VOM WALD AUF DEN TISCH


Die Tradition unserer Vorfahren fortsetzend, haben sich die Schöpfer der Markenfamilie Rege ein Angebot an Wildprodukten ausgedacht, das auf der Wertschätzung des Wildes, dem Wissen der in vielen Generationen verwurzelten gastronomischen Tradition und der Liebe zur Tierwelt beruht. Wir sind davon überzeugt, dass das Wild, das in seiner natürlichen Umgebung vor Ort erlegt und mit ausgezeichneten Gewürzen aus dem Karpatenbecken kombiniert wird, eine perfekte Geschmacksharmonie erschaffen kann. Mit großer Freude teilen wir mit jedem das einzigartige Erlebnis, das der Genuss von hervorragendem Wildfleisch bieten kann.

 

Die Marke Rege Vad verkörpert nicht nur ein gastronomisches Meisterwerk, sondern auch wahres Erbe, Schutz der Natur und Wissen über unsere Umwelt- und Heimat.
 

Über das Wild und seinen Verzehr im Allgemeinen

Während der jahrtausendelangen Evolution haben die Wildarten des Karpatenbeckens in ihrer natürlichen Umgebung gelebt, sich instinktiv ernährt und so ihre wertvollsten Eigenschaften bewahrt. Ihre Lebensweise ist im Vergleich zu domestizierten Arten am wenigsten vom Menschen beeinträchtigt, ihr Körper ist frei von Antibiotika und genetisch verändertem Futter. Das Gesetz des Überlebens sorgte dafür, dass nur die am besten Angepassten überlebten und sich fortpflanzten. Dies veranlasste die Tiere dazu, sich von der besten Nahrung zu ernähren, die die Natur zur Verfügung stellt und die sich nicht nur aufgrund ihres Nährwerts, sondern auch aufgrund ihrer medizinischen Eigenschaften positiv auf den Körper der Tiere auswirken.

In den endlosen Wäldern und Ebenen Ungarns können sich die Tiere frei bewegen und als Ergebnis eines sorgfältigen Wildtiermanagements führen sie ein im Wesentlichen ungestörtes Leben, bis sie erlegt werden. Aufgrund der oben genannten Eigenschaften zählt das Wildfleisch zu den nachhaltigsten und hochwertigsten Fleischsorten.

1Nur Fleisch, kein Fett

Der Fettgehalt des Wildfleisches ist viel geringer als der von Nutztierfleisch, was auf die aktive Lebensweise und die natürliche Ernährung der Wildtiere zurückzuführen ist. Während das Verhältnis von Fleisch zu Fett bei den Wildtieren 80 zu 20 beträgt, ist es bei einer fetten Lammkeule genau umgekehrt.

"Das Wildbret hat auch einen höheren Anteil an ungesättigten Fettsäuren, wie den Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Diese helfen den Cholesterinspiegel und das Risiko für anderen chronischen Krankheiten zu senken. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Zusammensetzung des Wildes der sauberen, hautlosen Hühnerbrust ähnelt, d.h. eine Portion Wildfleisch etwa 110-130 Kalorien, 2 Gramm Fett und 25 Gramm Protein enthält. Das Fleisch vom Hirsch und Elch enthält außerdem zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe und ist es eine hervorragende Eisenquelle."

- sagt Dr. Melina Jampolis, Ernährungsspezialistin.

2Ohne Zusatz von Hormonen und Antibiotika

Das Wildfleisch spielt in zahlreichen Ernährungsweisen und Diäten eine wichtige Rolle. Eine von ihnen ist die Paleo-Diät. Die Anhänger der Paleo-Diät berufen sich oft auf die Forschungsergebnisse, dass die Wirkung natürlicher Steroidhormone auf die menschliche Gesundheit vernachlässigbar ist, aber die in der Tierhaltung verwendeten antimikrobiellen Mittel einen immer negativeren Einfluss auf den menschlichen Körper haben.

Diese Injektionen werden verwendet, um das Wachstum der Tiere zu fördern, sie schaden aber der Darmflora des Menschen und können sogar zur Entstehung einer Antibiotikaresistenz beitragen.

Wenn wir also mehr Wild konsumieren, tun wir auch unserem Körper einen Gefallen. Die Ernährung und Entwicklung der Wildtiere werden durch keinerlei Substanzen beeinflusst, so kann ihr Fleisch wirklich gesund und geschmacksvoll bleiben.

3Einzigartiger Geschmack

Das Wildbret hat einen einzigartigen Geschmack. Obwohl man annehmen könnte, dass Geschmack je nach individueller Meinung etwas Subjektives ist, können wir getrost sagen, dass dies ein Irrglaube ist. Die Wildtiere, die die ganze Zeit in der Wildnis verbringen, sind immer in Bewegung und dieses ständige Training verbessert ihre Blutzirkulation. Diese gesteigerte Blutzirkulation verbessert den Geschmack des Fleisches.

Zwar ist das Fleisch eines aktiven, wildlebenden Tieres von fester und dichter Konsistenz, als das eines weniger aktiven, gezüchteten Tieres, dafür hat es aber einen viel intensiveren Geschmack. Aus diesem Grund raten Experten, dass man sich beim Kochen oder Braten des Wildes – bei jeder Fleischsorte – Zeit nehmen und das Wildbret langsam zubereiten sollte. Das Ergebnis ist ein weiches, zartes Fleischgericht.

4Die Verarbeitung

Um sicherzustellen, dass der Verbraucher ein beruhigendes, sicheres Erlebnis beim Verzehr von Wildfleisch hat, werden die Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelhygiene durch die ganze Wertschöpfungskette eingehalten: Vom Wildtiermanagement, über das Erlegen bis hin zur Verarbeitung. Alle unsere Mitarbeiter und Partner sind bestrebt, qualitativ hochwertige, einzigartige Produkte herzustellen.

Die erste Prüfung beginnt bereits mit der Beobachtung des lebenden Wildes in der Natur, wo man den guten gesundheitlichen Zustand des Tieres sicherstellt. Dies ist die Grundvoraussetzung für die Herstellung eines Produkts aus Wildfleisch. Der Jäger ist verpflichtet, zu prüfen, ob das Tier irgendeine Verhaltensauffälligkeit zeigt oder ob es irgendwelche Veränderungen in seiner Bewegung oder im Fell gibt. Nach dem Erlegen, beim Ausweiden erfolgt die erste Untersuchung des Wildfleisches, die von einem qualifizierten Wildfleischkontrolleur mit amtlichem Befähigungsnachweis durchgeführt wird. In einer separaten Prüfung wird die Fleischqualität von einem Fachtierarzt für Lebensmittelsicherheit bestätigt.

Es folgt die primäre Aufbereitung des Wildes, bei der die verschiedenen Fleischstücke nach den richtigen Schlachttechniken zubereitet werden. Für den Umgang mit den Schlachtkörpern und den Umgang mit den weiter zu verarbeitenden Teilen gibt es unterschiedliche Verfahren.

Unsere Salamis und Würste werden aus Fleisch von höchster Qualität, aus dem Rückenspeck von freilaufenden ungarischen Schweinen und ausgezeichneten Gewürzen aus dem Karpatenbecken hergestellt und enthalten keine künstlichen Aroma- und Konservierungsstoffe; ihre Haltbarkeit wird durch das Räuchern über Buchenholz gewährleistet.